• Home
  • >
  • Blog & News

Blog & News

Neues aus der Welt des Yoga

Hier findest Du ALLES, was keinen festen Termin hat.

ALLES mit Termin finde bitte im Veranstaltungskalender.

 

 

 

 ( Unser altes Blog-Archiv mit Beiträgen vor dem 01.08.2018 finde bitte unter bloggg.ardas.de. )

Ein Text zur Inspiration...

Veröffentlicht am 08.10.2019

Uns erreichte hier ein nachdenklich machender Text des Hamburger Yogalehrers Christian Mendt, den er kurz nach der großen Klima-Demo geschrieben hat, und den wir gern mit Euch teilen. Er heißt "Die Aufgabe". Es lohnt sich, ihn zu lesen!

Die Aufgabe

Ich stelle mir vor, ich bekäme eine Aufgabe.
Dann sollte es eine Aufgabe sein, die meine ganze Kraft und Kreativität braucht. Die ich aber nicht allein lösen kann.
Eine schwere Aufgabe, für deren Lösung ich die Hilfe meiner Freund*innen brauche, die meiner Eltern und meiner Kinder. Damit wir spüren können, wie eng wir verbunden sind.
Eine Aufgabe, so groß, dass ich die Hilfe von Menschen brauche, die ich noch gar nicht kenne und die ganz woanders leben. Deren Hilfe wertvoll ist, weil sie anders denken und handeln als ich.
Und wie wäre es, wenn diese Menschen die gleiche Aufgabe hätten wie ich? Wir könnten zusammenarbeiten und erfahren, was wir alles gemeinsam schaffen können.
Was wäre, wenn diese Aufgabe sogar so groß und schwer wäre, dass die Hilfe von allen Menschen auf der Erde nötig wäre, um sie zu lösen? Würden wir uns einander näher fühlen?
Dabei könnten wir die Schönheit der Erde wiederentdecken, diese Schönheit, die gerade im Begriff ist, verloren zu gehen – vielleicht für immer. ­­
Ich wünsche mir eine Aufgabe, die mich und uns wieder verstehen lässt, wie alles mit allem verbunden ist. Die mir beweist, wie wirksam unser Handeln ist, und dass es dringend gebraucht wird.
Und noch besser: Diese Aufgabe würde mich lehren, in meinem Denken und Handeln ehrlich zu sein. Die Folgen meines Handelns wären für mich und alle anderen sichtbar und messbar. 
Aber auch meine Fähigkeiten, die ich zur Lösung dieser Aufgabe einsetze, wären sichtbar und wichtig. Genau wie die Fähigkeiten der anderen Menschen – der Älteren mit ihrer Ruhe und Erfahrung, der Jugendlichen mit ihrem Reichtum an Ideen, ihrer Energie und Leichtigkeit.
Wir würden die Erkenntnisse unserer Wissenschaftler*innen und Techniker*innen brauchen, das Können und Wissen von allen anderen – auch das der Politiker*innen, weil wir es sonst nicht schaffen könnten.
Die Lösung dieser Aufgabe wäre lebenswichtig und wir sollten ab jetzt gerade ausreichend Zeit dafür haben. Zeit, die wir brauchen, um an der Aufgabe zu wachsen und nicht zu verzweifeln.
Zeit, die auch diejenigen brauchen, die diese Aufgabe noch nicht sehen können oder behaupten, dass es sie gar nicht gibt. Zeit, die uns Anderen die Gelegenheit gibt, zu erkennen, dass auch in uns ein Teil ist, der nicht verstehen will und Nein sagt.
Und ausreichend Zeit, um zu begreifen, dass wir Angst, Hass, Bequemlichkeit, Ignoranz, das ganze Gegeneinander-sein zurücklassen müssen, weil wir es nur mit Mut, Liebe, Engagement, Achtsamkeit und Miteinander schaffen würden. Um dann zu sehen, dass unser innerstes Selbst das schon immer wusste und noch so viel mehr weiß.

Das wäre eine schöne Aufgabe, die all das entwickelt in uns – und bei der wir die Welt retten, die so schön und liebenswert ist wie wir selbst. 
Kaum zu glauben, dass es eine so große Aufgabe geben könnte. Aber mir scheint, wir haben sie uns schon gestellt.

 Christian Mendt, 21.9.2019

Der Soma Tantra-Workshop (28.11. bis 30.11.) mit Karta Singh ist so beliebt, dass wir dafür in einen größeren Raum umziehen! Und das heißt auch: Wir haben wieder freie Plätze!

Sei dabei – bis zum 15. Oktober gilt noch der Frühbucher-Rabatt! Der Freitag- und Samstag-Workshop kostet dann zusammen nur 140,00 € (statt 155,00 €).

Einzelpreise: 

Offener Abend:
Fr., 29. November, 19:00–ca. 22:00,  45,00 €

Tages-Workshop:
Sa., 30. November, 10:00–13:00 / 15:00–ca. 18:30 Uhr, 125,00 €

Die neue Adresse für den Workshop lautet: 

WEG Wohnschule (ehem. Pestalozzi Grundschule)
Kleine Freiheit 68 (Eingang Gebäude-Rückseite)
22767 Hamburg

ACHTUNG:   EINGANG an der Gebäude-Rückseite
(von der Kleinen Freiheit kommend).

Die Wohnschule bietet, zentral gelegen, eine nette Halle (300 m²) mit Holzfußboden.

Wir empfehlen die Anreise via Öffis. Nur ca. 5 Gehminuten zur S-Reeperbahn (Ausgang zur Holstenstraße).

Parken direkt vor Ort nicht möglich. Parkplatzsuche öfter erfolgsversprechend z. B. an der Holstenstraße oder Louise-Schröder-Straße.

In Erinnerung an Yogi Bhajan

Veröffentlicht am 06.10.2019

Am 6. Oktober 2004 hat Yogi Bhajan (geboren am 26. August 1929) seinen Körper verlassen. Ende der 60er-Jahre brachte er Kundalini Yoga, wie es im ARDAS unterrichtet wird, nach Amerika. Von dort aus verbreitete es sich rasch in der ganzen Welt.

Sein 1977 erschienenes Buchs "The Teachings of Yogi Bhajan. The Power of the spoken Word" (Foto) ist heute noch gebraucht erhältlich. Im Vorwort schreibt er: "Diese Buch wurde mit einer Intention geschrieben: um Menschen von einem negativen Verfassung des Minds in eine positive zu bringen."

 

Heute in einem Monat, am Freitag, den 25. Oktober (19:00–21:30 Uhr), gibt´s im ARDAS die "No Dimension"-Meditation nach Osho! Sie besteht aus drei Phasen. Während der ersten und zweiten folgst Du bestimmten Bewegungsabläufen und bist ganz bei dem, was Du gerade tust. In der dritten Phase bleibst Du in Stille und entspannst im Liegen. Begleitet wird das Ganze durch speziell komponierte Musik. Ein ganz besonderes Erlebnis also!

Aber warum lehrte Osho (1931–1990) eigentlich diese aktiven Meditationen? Der indische spirituelle Lehrer und Begründer der Neo-Sannyas-Bewegung war der Meinung, das wir moderne Menschen mit ausschließlich stillen Meditationen nicht zur Ruhe kommen werden. "Eure Energie will ausagiert werden, sie braucht Katharsis", sagte er. "Denn Ihr habt zu viel Energie und keine Aktionen für die Energie. Lass die Energie fließen. Und wenn die Energie gegangen ist und Du entspannst, dann sei still." Die bekanntesten aktiven Mediationen nach Osho sind die Dynamische Meditation und die Kundalini Meditation.

Diese Mantras werden es sein!

Veröffentlicht am 24.09.2019

Für unser Mantra-Singen mit Live-Musik am Freitag, 27.9. um 19 Uhr, stehen jetzt auch die Mantras fest, die wir dabei chanten werden.

Das sind:

Ong Namo

Amazed

Guru Ram Das

Humee Hum

... also alles Mantras, um Dich vom Herzen mit "Dir selbst" zu verbinden. Unser Geist wird dabei von Mantra zu Mantra zunehmend meditativer. Wir genießen dabei das Klang-Bad, das uns in eine tiefe Verbindung mit uns selbst und auch mit der Gruppe führen kann. Die Mantra-Texte gibt es, falls benötigt, vor Ort.

Es singen und spielen Michael (guit., voc.) und Meher (voc., perc.). Ein in vielen Sadhanas im ARDAS erprobtes Team freut sich auf Euch.

Willkommen im Herbst!

Veröffentlicht am 24.09.2019

🍁 Willkommen im Herbst! 🍁

Bevor es so richtig kalt wird, ist jetzt eine gute Gelegenheit, ins Kundalini Yoga einzusteigen! Kundalini Yoga stärkt den Körper und das Immunsystem und sorgt für einen klaren Geist und besseren Schlaf. Lerne in unserem Oktober-Grundkurs ab Dienstag, 1.10., die grundlegenden Techniken kennen oder vertiefe Deine Basics! Wir freuen uns auf Dich! 4 Termine, immer dienstags. 

Unseren Image-Film gibt es ja schon eine Weile, aber schön ist er immer noch, finden wir.  Schau ihn Dir doch (mal wieder) an und nimm Dir für diese rund sechs Minuten einen kleine Auszeit vom Alltag...

Tolles Massage-Angebot

Veröffentlicht am 17.09.2019

Von Ulli Sievers gibt es jetzt eine tolle Massage-Aktion: 3 x 1 Stunde Massage kosten nur 189,00 Euro!

Gültig ist das Angebot bis Ende des Jahres 2019. Auch als Gutschein, z.B. für Weihnachten erhältlich.

Weitere Infos zu Ullis Körperarbeit im ARDAS findest Du hier

Foto: Marina Pershina / Mareefe/pixabay

Neue Yoga-Musik von Jai-Jagdeesh

Veröffentlicht am 06.09.2019

Ab heute gibt´s das neue Album von Jai-Jagdeesh! "All is now light" ist ein rundes Sadhana-Album, auf dem die Mantras von "Wah Yantee" bis "Guru Ram Das Chant" mit Jai-Jagdeeshs tiefer, warmer Stimme wunderschön zur Geltung kommen. Ohrwurm inklusive! Achja, und "Long Time Sun" ist auch drauf.

 Hier könnt Ihr in den "Guru Ram Das Chant" reinhören, der schon vorab veröffentlicht wurde.

Mittags versuchen, die Welt zu retten und dann abends neue Kraft und Energie tanken: Am Freitag, den 20. September 2019, ruft die Fridays-for-Future-Bewegung unter #AlleFürsKlima zum Streik aller Generationen auf! Grund ist das Treffen des Klimakabinetts der Bundesregierung, um ein Paket mit konkreten Klimaschutzmaßnahmen zu beschließen. In Hamburg startet und endet die Strecke am Jungfernstieg. Beginn: 12 Uhr.

Und am selben Tag gibt´s endlich wieder Trance Dance mit Subagh (Beginn: 19 Uhr). Wir freuen uns auf Dich!