Annette


Wenn die Achtsamkeit etwas Schönes berührt, offenbart sich dessen Schönheit. Wenn sie etwas Schmerzvolles berührt, wandelt sie es um und heilt es.

Jeder Mensch ist einzigartig und wunderbar mit allem, was er mitbringt! Das möchte ich in meinen Kinder-Yogastunden vermitteln. Und jedes Mal fühle auch ich mich von der Freude, dem Spaß und der Hingabe der kleinen Yogis reich beschenkt.

Hier im ARDAs ...

... biete ich Yoga für Kinder an. Es ist mir eine Herzensangelegenheit, Kindern „Handwerkszeug“ mit auf den Weg zu geben wie zum Beispiel, wie wichtig es ist, Bewegung mit Spaß und Freude zu verbinden. Ich absolvierte 2009 die Ausbildung zur Kinder-Yogalehrerin bei 3HO bei Sahib Kaur, Miriam Wessels und Nicole Witthöff. Meine jahrelange Berufserfahrung als Erzieherin fließt in meinen Yoga-Unterricht mit ein. Meine Haltung, Kinder wertfrei zu begleiten danke ich auch der heilpädagogischen Zusatzqualifikation sowie der Weiterbildung im Ausdrucksmalen mit Kindern nach Arno Stern, ebenso der Gewalfreien Kommunikation nach Marshall Rosenberg.

 In einer Kinder-Yogastunde ...

... gibt es keine feste Yoga-Kriya. Es gibt Rituale und Regeln, wie zum Beispiel das Einstimmen, eine Gesprächsrunde, eine Entspannungseinheit, eine kindgerechte Meditation und das gemeinsame Ausstimmen aus der Stunde. Manchmal begeben wir uns während der Stunde auf eine Fantasiereise, in denen wir verschiedene Asanas spielend üben.

Ich unterrichte Kinder-Yoga, weil ...

... ich Kinder in ihrer Autonomie und Identität bestärken möchte. Sie sollen Vertrauen in ihre Intuition bekommen, sich wahrnehmen und spüren, sich zeigen und ausdrücken. Und ich möchte Kindern zeigen, wie wichtig es ist, sich auch immer wieder zu entspannen.

Mein Spiritueller Name Pratna Kaur BEDEUTET ...

... „Prinzessin oder Löwin Gottes mit kraftvollem Gebet“. Noch nutze ich den Namen nicht, ich nähere mich ihm sehr achtsam an.