• Home

Artikel mit Schlagwort

Inspiration

intro: 10% off! Massage-Specials zur Grünen Diät!

Veröffentlicht am 11.03.2019

Vom 22. bis 30. März unterstützen wir Euch bei der Grünen Diät nach Yogi Bhajan und bieten Euch zusätzlich verschiedene Specials an:
In dieser Zeit könnt Ihr unsere ARDAS-Massage-Angebote zu einem um 10 Prozent reduzierten Preis genießen! Diese Bodywork-Specials sind die ideale Ergänzung zur inneren Reinigung und zum Detox-Yoga in unseren Kursen.

Entspanne, entgifte und tanke neue Energie mit:

- der hawaiianischen Heilmassage LOMI LOMI bei Subagh

- SHIATSU bei Liv Saran

- Entspannungsmassagen bei Ulli Sievert

Weitere Infos zur unserem yogischen Frühjahrsputz finde bitte hier.

 

intro: All Night Kirtan mit dem Mul Mantra!

Veröffentlicht am 17.03.2019

Es ist einer der ARDAS-Höhepunkte im ganzen Jahr: Unsere All Night Meditation, bei der wir eine ganze Nacht lang chanten werden!

Wann? Freitag, 22.3., 21:00 Uhr bis Samstag, 23.3., 8:30 Uhr.

Jetzt steht auch das Mantra fest: Wir werden das Mul Mantra chanten! Dieses Mantra beinhaltet wie eine Wurzel („Mul“) praktisch die gesamte Philosophie und Psychologie unseres menschlichen Potenzials in einem einzigen komprimierten Satz. Das Mul Mantra ist die Essenz des Kundalini Yoga!

Geplant ist außerdem, dass eines der Module das Lange Enk Ong Kar sein wird, vermutlich (je nach Gruppe) 2 1/2 Stunden ...

Das gemeinsame Chanten bringt uns in eine tiefgehende Gruppen-Meditation. Diese Tradition des Kundalini Yoga möchten wir gern mit Dir teilen!

Zum Ablauf: 50 Minuten chanten wechseln sich fortlaufend mit 10 Minuten Pause ab. Mantra-Zettel sind vorhanden.

Kommen und Gehen ist die ganze Nacht über möglich, schlafen vor Ort auch. Auch für Dein leibliches Wohl wird gesorgt sein.

Und am Samstag beschließen wir die Nacht mit dem Sadhana, welches um ca. 08:30 Uhr endet.

Bitte sei 10–15 Minuten vor pünktlichem Beginn da!

Kosten: Deine Spende an unser aktuell unterstütztes Kinderprojekt ist willkommen!

intro: Alleskönner Avocado!

Veröffentlicht am 06.03.2019

Wir freuen uns auf unseren yogischen Frühjahrsputz!

Vom 22. bis 30. März unterstützen wir Euch bei der Grünen Diät nach Yogi Bhajan und bieten Euch zusätzlich verschiedene Specials an.

Wer neun Tage nur grüne Nahrungsmittel wie Salate, grünes gedämpftes Gemüse, Mungbohnen, Oliven und grünes Obst isst (und nein, grüne Gummibärchen zählen nicht dazu 😉), sollte unbedingt an die Avocado denken! Sie passt in fast jeden grünen Smoothie, da sie mit süßen und salzigen Nahrungsmitteln kombiniert werden kann, und ist auch noch supergesund: Avocados senken den Cholesterinspiegel, enthalten viel Vitamin A, Kalzium, Spurenelemente, ungesättigte Fettsäuren und vieles mehr. Plus: Sie machen satt!

Weitere Informationen zu unserem yogischen Frühjahrsputz finde bitte hier.

intro: Auf Seelenreise gehen

Veröffentlicht am 06.12.2019

Von Satya Singh gibt es jetzt ganz neu das Buch „Kundalini Yoga als Seelenreise“ (Allegria Verlag, 17,99 Euro). Darin beschreibt der bekannte Lehrer Techniken zur Erweckung der „Slow Kundalini“. Bei dieser „Seelenreise“ tritt man eine Reise durch alle 26 Wirbel an, beginnend beim untersten. Jeder Wirbel steht für ein Thema, eine Aufgabe. Statt einer Erzeugung von Nektarregen, wie es im klassischen indischen Modell beschrieben wird, geht es eher darum, das Leben mit Mut und Klarheit zu leben und als großes Geschenk und voller Wunder zu begreifen.  
Unterstützung durch eine Gruppe, die sich auf der Seelenreise befindet gibt es auf seelenreise.blog 
Das Buch mit ausführlichen Übungsanleitungen wird ergänzt durch Anekdoten und persönliche Erfahrungen aus dem Leben Satya Singhs.

intro: Aufwach-Tipp Nr. 1 fürs Sadhana!

Veröffentlicht am 16.01.2019

Noch drei Tage! Am Samstag, 19. Januar, startet unsere Intensiv-Sadhana-Zeit! Beginn (weil Wochenende): 6:00 Uhr morgens. Es lohnt sich!

Damit Du leichter aus den Federn kommst, hier unser Aufwach-Tipp Nr. 1:

Trink, noch im Bett, eine Tasse heißes Wasser! Aus ayurvedischer Sicht kurbelt es den Kreislauf und die Verdauung an und wirkt entgiftend.

Dein heißes (am besten mehrere Minuten lang abgekochtes) Wasser kannst Du z.B. vor dem Zubettgehen in einen Thermobecher oder in einer Thermoskanne neben Dein Bett stellen. So hast Du es gleich zur Hand, wenn Dein Wecker klingelt!

intro: Aufwach-Tipp Nr. 2 fürs Sadhana

Veröffentlicht am 17.01.2019

Noch zwei Tage! Am Samstag, 19. Januar, startet unsere Intensiv-Sadhana-Zeit! Beginn (weil Wochenende): 6:00 Uhr morgens. Es lohnt sich!

Damit Du leichter aus den Federn kommst, hier unser Aufwach-Tipp Nr. 2:

Feueratem ist der Espresso der Yogis! Mach dazu noch im Bett liegend erst Katzenstreckungen und danach eine Minute Stretch Pose mit Feueratem!

Macht superwach!

intro: Aufwach-Tipp Nr. 3 fürs Sadhana

Veröffentlicht am 18.01.2019

Noch ein Tag! Morgen, Samstag, 19. Januar, startet unsere Intensiv-Sadhana-Zeit! Beginn (weil Wochenende): 6:00 Uhr morgens. Es lohnt sich!

Damit Du leichter aus den Federn kommst, hier unser Aufwach-Tipp Nr. 3:

Der yogische Jungbrunnen – blitzwach mit kalter Dusche! Anwendungen mit kaltem Wasser sind eine traditionelle und bewährte Morgenroutine aus dem Kundalini Yoga! Dusche dabei mit kaltem Wasser immer zum Herzen hin: bei den Füßen beginnen, dann die Arme, dann Bauch, Oberkörper und das Gesicht. Dein Körper wird es Dir danken!

intro: Besser ohne Plastik!

Veröffentlicht am 04.06.2019

Bis zum Jahr 2050 könnte der Plastikmüll im Meer mehr wiegen als alle Fischschwärme zusammen, so die Autoren einer Studie. Aber auch bei uns auf dem Frühstückstisch ist das Plastikproblem ganz handfest angekommen: Der Honig auf unseren Brötchen ist mit Mikroplastik belastet. Das Wasser, mit dem wir unseren Tee aufgießen, enthält kleinste Plastikpartikel. Plastik ist allgegenwärtig – aber es geht auch anders! Anneliese Bunk und Nadine Schubert zeigen in ihren Büchern "Besser leben ohne Plastik" und "Noch besser leben ohne Plastik" (oekom Verlag, je 13 Euro) mit vielen Tipps und Rezepten, wie jeder ohne Aufwand Plastik sparen kann.

Offener Abend am Donnerstag, 28. Februar.

Intensivtag am Freitag, 1. März. 

Wochenend-Seminar am Samstag und Sonntag, 2. und 3. März.

Mit seiner einzigartigen Energie- und Bewusstseins-Arbeit unterstützt Damien weltweit Menschen bei der Tiefenklärung von emotionalen Verletzungen und geistigen Blockaden.

Damiens hellsichtige Wahrnehmung kann individuelle Energiefelder in kürzester Zeit analysieren und die Wurzel physischer und psychischer Beeinträchtigungen erkennen. Außerdem verfügt er über die außerordentliche Fähigkeit, sich mit den jeweils höchstmöglichen Energiefrequenzen zu verbinden und sie den Teilnehmern als Angebot zugänglich zu machen.

Endlich ist Damien wieder in Hamburg:

Am Do, 28. Februar, gibt es um 19.30 Uhr einen Offenen Abend (33 €) zum Kennenlernen seiner faszinierenden Arbeit und

am Fr, 1. März, von 14–20 Uhr einen Intensivtag (150 €),

gefolgt von einem Wochenend-Seminar (280 €) am 2. und 3. März.

Jeder Termin kann einzeln und ohne Vorkenntnisse gebucht werden.

Das Seminar findet im ARDAS statt!

Ausführliche Infos und Anmeldungen unter: www.damien-wynne.de

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 0177-502 7503

intro: Das Mul Mantra bei der All Night Kirtan!

Veröffentlicht am 20.03.2019

Wir freuen uns schon sehr darauf, mit Euch eine ganze Nacht lang das Mul Mantra zu chanten!

Wann? Freitag, 22.3., 21:00 Uhr bis Samstag, 23.3., 8:30 Uhr

... und wer das Mul Mantra noch nicht kennen sollte oder sich noch einmal die Übersetzung anschauen mag, hier ist es:

 

Ek Ong Kar  – Schöpfer und Schöpfung sind eins.

Sat Nam – Wahrheit ist im Klang (Namen) des Seins (Gottes).

Kartaa Purkh – Das in allem wirkt.

Nirbhao – Furchtlos.

Nirvair – Ohne Erinnerung.

Akaal Moorat – Unsterblich.

Ajoonee – Ungeboren.

Saibhang – Aus sich selbst erleuchtet.

Gur Prasaad – Durch die Gnade des Guru.

Jap – Wiederhole und meditiere.

Aad Sach – Wahr im Anfang.

Jugaad Sach – Wahr durch alle Zeiten.

Hai Bhee Sach – Wahr sogar im Jetzt.

Nanak Hosee Bhee Sach – Nanak sagt, die Wahrheit ist ewig.

 

Weitere Infos zur All Night Kirtan finde bitte hier.

 

intro: Der Kitchari-Heilige

Veröffentlicht am 11.01.2019

Optimal unterstützt wirst Du in Deiner Intensiv-Sadhana-Zeit, wenn Du Dich für 40 Tage (oder so lange Du es schaffst) ausschließlich von Kitchari ernährst.

Yogi Bhajan erzählte gern diese Geschichte: „In Indien lebte einst ein heiliger Mann. Mungbohnen und Reis waren alles, was er zu sich nahm. Jeden Abend bereitete er dieses Mahl zu und verzehrte es am nächsten Morgen zum Frühstück. Dieser Mann war ein strahlendes Licht, allein seines Essens wegen. Die Menschen kamen von weit her, um von ihm geheilt zu werden. Jeden Morgen gab es eine lange Schlange an Wartenden vor seiner Tür. Egal, welche Krankheit sie hatten, er verordnete ihnen Mungbohnen und Reis. Und sie wurden gesund! Deshalb nennt man es auch Essen der Engel. Darin stecken Kohlenhydrate und Proteine und einfach alles, was der Körper braucht.“

Klingt gut? Das Rezept findest Du   hier!

intro: DVD-Tipp: "Mantra – Sounds into Silence"

Veröffentlicht am 14.11.2018

Snatam Kaur, Mirabai Ceiba, Deva Premal und Miten sowie Krishna Das sind nicht nur die musikalischen Lieblinge der Yoga-Szene, sondern sie eint eine Mission: die Welt der heiligen und heilenden Klänge für jeden zugänglich zu machen. Die Doku "Mantra – Sounds into Silence" (jetzt auf DVD erhältlich) begleitet diese Musiker und ihre Fans auf ihrer Reise in das eigene Selbst, die mit dem „Kirtan“, dem Singen, beginnt.

Ein Film, der Lust darauf macht, öfter einmal in die Welt der Mantras einzutauchen – zum Beispiel bei unserem Mantra-Singen mit Live-Begleitung am 23. November (19:00 Uhr bis 21:00 Uhr)!

intro: Ein Text zur Inspiration...

Veröffentlicht am 08.10.2019

Uns erreichte hier ein nachdenklich machender Text des Hamburger Yogalehrers Christian Mendt, den er kurz nach der großen Klima-Demo geschrieben hat, und den wir gern mit Euch teilen. Er heißt "Die Aufgabe". Es lohnt sich, ihn zu lesen!

Die Aufgabe

Ich stelle mir vor, ich bekäme eine Aufgabe.
Dann sollte es eine Aufgabe sein, die meine ganze Kraft und Kreativität braucht. Die ich aber nicht allein lösen kann.
Eine schwere Aufgabe, für deren Lösung ich die Hilfe meiner Freund*innen brauche, die meiner Eltern und meiner Kinder. Damit wir spüren können, wie eng wir verbunden sind.
Eine Aufgabe, so groß, dass ich die Hilfe von Menschen brauche, die ich noch gar nicht kenne und die ganz woanders leben. Deren Hilfe wertvoll ist, weil sie anders denken und handeln als ich.
Und wie wäre es, wenn diese Menschen die gleiche Aufgabe hätten wie ich? Wir könnten zusammenarbeiten und erfahren, was wir alles gemeinsam schaffen können.
Was wäre, wenn diese Aufgabe sogar so groß und schwer wäre, dass die Hilfe von allen Menschen auf der Erde nötig wäre, um sie zu lösen? Würden wir uns einander näher fühlen?
Dabei könnten wir die Schönheit der Erde wiederentdecken, diese Schönheit, die gerade im Begriff ist, verloren zu gehen – vielleicht für immer. ­­
Ich wünsche mir eine Aufgabe, die mich und uns wieder verstehen lässt, wie alles mit allem verbunden ist. Die mir beweist, wie wirksam unser Handeln ist, und dass es dringend gebraucht wird.
Und noch besser: Diese Aufgabe würde mich lehren, in meinem Denken und Handeln ehrlich zu sein. Die Folgen meines Handelns wären für mich und alle anderen sichtbar und messbar. 
Aber auch meine Fähigkeiten, die ich zur Lösung dieser Aufgabe einsetze, wären sichtbar und wichtig. Genau wie die Fähigkeiten der anderen Menschen – der Älteren mit ihrer Ruhe und Erfahrung, der Jugendlichen mit ihrem Reichtum an Ideen, ihrer Energie und Leichtigkeit.
Wir würden die Erkenntnisse unserer Wissenschaftler*innen und Techniker*innen brauchen, das Können und Wissen von allen anderen – auch das der Politiker*innen, weil wir es sonst nicht schaffen könnten.
Die Lösung dieser Aufgabe wäre lebenswichtig und wir sollten ab jetzt gerade ausreichend Zeit dafür haben. Zeit, die wir brauchen, um an der Aufgabe zu wachsen und nicht zu verzweifeln.
Zeit, die auch diejenigen brauchen, die diese Aufgabe noch nicht sehen können oder behaupten, dass es sie gar nicht gibt. Zeit, die uns Anderen die Gelegenheit gibt, zu erkennen, dass auch in uns ein Teil ist, der nicht verstehen will und Nein sagt.
Und ausreichend Zeit, um zu begreifen, dass wir Angst, Hass, Bequemlichkeit, Ignoranz, das ganze Gegeneinander-sein zurücklassen müssen, weil wir es nur mit Mut, Liebe, Engagement, Achtsamkeit und Miteinander schaffen würden. Um dann zu sehen, dass unser innerstes Selbst das schon immer wusste und noch so viel mehr weiß.

Das wäre eine schöne Aufgabe, die all das entwickelt in uns – und bei der wir die Welt retten, die so schön und liebenswert ist wie wir selbst. 
Kaum zu glauben, dass es eine so große Aufgabe geben könnte. Aber mir scheint, wir haben sie uns schon gestellt.

 Christian Mendt, 21.9.2019

intro: Ein Weihnachtsgruß!

Veröffentlicht am 19.12.2018

Und hier ein kleiner winterlicher Gruß! Es lohnt sich, ihn wirklich bis zum Ende anzusehen!

Eine schöne (Vor-)Weihnachtszeit wünscht Euch Euer ARDAS-Team!

intro: Film-Tipp: "Der Doktor aus Indien"

Veröffentlicht am 17.12.2018

Die Lehre des Ayurveda ist heute mitten in unserem Leben angekommen – wir trinken Ingwerwasser, wenn wir uns erkältet haben, und im Buchladen stehen Ayurveda-Kochbücher zuhauf. Dabei war das „Wissen vom Leben“ noch vor wenigen Jahrzehnten im Westen völlig unbekannt! Einer der großen Ayurveda-Experten unserer Zeit ist Dr. Vasant Lad. Wer sich für Ayurveda interessiert, kommt an seinem Bestseller "Das große Ayurveda Heilbuch" jedenfalls kaum vorbei. Er war es, der die Wissenschaft Ende der 70er-Jahre zunächst nach Amerika brachte. Der eindrückliche Dokumentarfilm „Der Doktor aus Indien“ des Regisseurs Jeremy Frindels („One Track Heart – Die Geschichte des Krishna Das“) erzählt von der Mission des Dr. Lad: Der Guru seiner Familie sagte dem damals Neunjährigen vorher, dass er zu einem Pionier des Ayurveda im Westen werden würde.

Der Film – angereichert mit interessantem Archiv-Material – zeigt einen warmherzigen und in sich ruhenden Mann, der über ein riesiges Wissen verfügt und maßgebend dazu beitrug, Ayurveda zu einer der verbreitetsten alternativen Heilmethoden der Welt zu machen. Dabei betont Dr. Lad stets, wie wichtig es ist, auch die spirituellen Aspekte des Ayurveda zu betrachten...

Den Trailer gibt es hier.

Dort kann man auch die DVD kaufen oder den Film streamen.

intro: Film-Tipp: "Wiedergeburt"

Veröffentlicht am 26.11.2018

Hast Du schon einmal Gelebt?

An Reinkarnation glauben die meisten Yogins und Yogis, aber beileibe nicht alle Menschen. In diesem ersten umfassenden Doku-Film zum Thema besucht der Autor und Regisseur Thomas Schmelzer Experten und Menschen, die Außergewöhnliches erlebt haben. Kinder, die sich an frühere Leben erinnern, Frauen, die sich sicher sind, ihren Partner seit vielen Inkarnationen zu kennen und ehemalige Skeptiker, die durch Rückführungstherapien einen Beweis ihrer Vorexistenz erfahren durften.

Der Film ist mit einer Spielzeit von rund zwei Stunden sehr lang, bisweilen ermüden die vielen Interviews. Wer sich aber für das Thema interessiert, bekommt hier wirklich umfangreiche Infos geliefert.

„Wiedergeburt. Deine Seele ist unsterblich!“ als DVD für 17,99 Euro. Den Trailer und eine Bestellmöglichkeit gibt es hier.

intro: Frühlingsfit mit grünen Smoothies!

Veröffentlicht am 03.03.2019

Die Tage werden heller, die Sonne scheint wärmer: Der Frühling ist da! Zeit für unseren traditionellen yogischen Frühjahrsputz!

Vom 22. bis 30. März unterstützen wir Euch bei der Grünen Diät nach Yogi Bhajan und bieten Euch zusätzlich verschiedene Specials an.

Die Grüne Diät ist eine entgiftende Kur und sehr einfach: Du isst für 9 Tage (oder bei chronischen Erkrankungen z.B. 40 Tage) nur grüne Nahrungsmittel, z.B.

- Salate

- gedünstetes grünes Gemüse (Zucchini, Spinat, Wirsing, Lauch, Frühlingszwiebeln, Spitzkohl, Artischocken …), grüne Oliven

- Früchte (Avocados, Kiwi, grüne Trauben, grüne Äpfel …)

- Mungbohnen und Sprossen als Proteinquelle

 

Ein grüner Smoothie ist dabei ein super Start in den Tag.

Hier eines von vielen Rezepten – probier gern herum, was Dir am besten schmeckt.

Du brauchst für eine Person:

  • eine Handvoll Feldsalat
  • eine grüne Birne
  • ein paar Kürbiskerne

Gib den gewaschenen Salat zusammen mit der klein geschnittenen Birne, den Kürbiskernen und einem halben Glas Wasser in den Blender. Gut mixen! Nach Bedarf noch Wasser zugeben und genießen! Auch prima mit Kiwi statt Birne.

Keine Lust, jeden Morgen selbst zu mixen? Wir servieren Dir Deinen Smoothie im ARDAS! Komm während der 9 Tage einfach zu den Morgenkursen und hol Dir Deinen Smoothie ab. Wir bitten um eine faire Spende, die an ein gemeinnütziges Projekt für Kinder geht.

Weitere Informationen zu unserem yogischen Frühjahrsputz finde bitte hier.

 

intro: Happy Birthday, Yogi Bhajan!

Veröffentlicht am 26.08.2019

Heute ist der Geburtstag von Yogi Bhajan (26. August 1929– 6. Oktober 2004)!
Happy Birthday, Yogiji!

Kundalini Yoga wurde 1968 von Harbhajan Singh Puri in den Westen gebracht. Seine ersten SchülerInnen in Kalifornien nannten den damals 39-jährigen Meister des Kundalini Yoga „Yogi Bhajan“ (hier im Jahr 1970 mit SchülerInnen beim Summer Solstice). Seine Botschaft: „Es ist Dein Geburtsrecht, glücklich zu sein!“ 

Yogi Bhajan war ein Visionär. 1999, als Facebook noch gar nicht geboren war, sagte er: „Das Informationschaos im Computerzeitalter wird es den Menschen schwer machen, ihr Alltagsleben zu bewältigen. Körper, Geist und Seele werden aufeinander abgestimmt sein müssen, damit sie sich diesen Gegebenheiten stellen können.“ Faszinierend, wie genau das nun eingetreten ist! Seine Wissenschaft des Kundalini Yoga ist ein großartiger Weg, Nervenstärke, Gelassenheit und Zentriertheit zu entwickeln und sich immer wieder neu mit dem zu verbinden, was wirklich zählt im Leben: dem Innersten, den lieben Menschen und der Natur. Yogi Bhajan verließ seinen Körper im Oktober 2004 im Alter von 75 Jahren. Unvergessen bleibt seine Lehre, unvergessen seine weisen Worte wie diese: „Ich glaube nicht an Wunder. Ich verlasse mich auf sie.“

Foto: Kundalini Research Institute and Teachings of Yogi Bhajan - This media Unknown Original work Kundalini Research Institute and Teachings of Yogi Bhajan. Dieses Foto ist gemeinfrei.

intro: Heute: Mantra-Singen!

Veröffentlicht am 05.04.2019

Heute um 19 Uhr (bis ca. 21 Uhr) beginnt unser zweiter Mantra-Abend im ARDAS – mit Live-Musik!

Unsere Musiker*innen freuen sich schon sehr – es sind:

Caro: Gitarre und Gesang

Christoph Karl: Gitarre

Hardyal: Gesang

Hari Raj: Harmonium, Gesang

Pritam Soorya: Percussion

Gemeinsam chanten wir die Mantras Ong Namo, Guru Ram Das und Chattr Chakkr Varti.

Sei dabei, wir freuen uns auf Euch!

Kosten: auf fairer Spendenbasis (i.d.R. ab 10,00 €) – danke!

Weitere Infos zum Mantra-Abend finde bitte hier

intro: Immer wieder schön: unser ARDAS-Film

Veröffentlicht am 23.09.2019

Unseren Image-Film gibt es ja schon eine Weile, aber schön ist er immer noch, finden wir.  Schau ihn Dir doch (mal wieder) an und nimm Dir für diese rund sechs Minuten einen kleine Auszeit vom Alltag...

intro: Investiere in Dich – ohne einen Cent!

Veröffentlicht am 08.01.2019

Ab 19. Januar ist es wieder so weit: Ein Mal im Jahr bieten wir eine Intensiv-Sadhana-Zeit an, in der wir als offene Gruppe in gegenseitiger Unterstützung gemeinsam für 40 Tage diesen Weg beschreiten.

Was kostet das Intensiv-Sadhana?

Sadhana ist immer kostenfrei! Du investierst in Dich ohne einen Cent! Mach Dir also selbst ein Geschenk – Du musst lediglich früher als sonst aufstehen!

Was ist Sadhana?

Sadhana ist eine tiefgehende spirituelle Disziplin in der Tradition des Kundalini Yoga. Gemeinsam praktizieren wir in den ambrosischen Stunden vor Sonnenaufgang Yoga und chanten uns in eine tiefe Meditation. Werktags von 5.00 bis 7.30 Uhr sowie samstags, sonntags und feiertags von 6.00 bis 8.30 Uhr. Sadhana findet im ARDAS seit 2002 jeden Tag statt.

Was sind die Benefits?

Sadhana ist über Generationen hinweg ein bewährter Weg zu Deiner Kraft und Mitte. Es stärkt den Körper und klärt den Geist. Lerne diese Tradition während unserer Intensiv-Sadhana-Zeit kennen! Wir üben für 40 Tage jeden Tag dieselbe Kriya, um deren Wirkung und Transformationskraft zu erforschen. Tauche dabei tief in Dich selbst hinein!

Muss ich dafür jeden Tag dabei sein?

Natürlich nicht! Komm gern sporadisch vorbei, wenn es für Dich passt. Ansonsten kannst Du die Kriya auch gern zu Hause machen. Die besten Effekte erzielst Du aber, wenn Du am besten täglich teilnimmst. Der Gruppeneffekt unterstützt Dich dabei!

Tipp:

Optional unterstütze Deinen Reinigungseffekt mit Kitchari. Auf Grundlage von Mungbohnen, Reis und Gemüse ernährst Du Dich dabei traditionell 40 Tage ausschließlich davon. Diese Mono-Diät entlastet das Verdauungssystem und gibt Dir, leicht verdaubar, alles, was der Körper braucht.
Das Rezept findest Du  hier.
Die Kriya lade Dir gern  hierherunter.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Komm einfach vorbei. Wir freuen uns auf Dich!

 

intro: Ist Dein Kühlschrank schon grün?

Veröffentlicht am 19.03.2019

In drei Tagen startet unser yogischer Frühjahrsputz!

Vom 22. bis 30. März unterstützen wir Euch bei der Grünen Diät nach Yogi Bhajan und bieten Euch zusätzlich verschiedene Specials an.

Hast Du schon Deinen Kühl- und Vorratsschrank mit grünen Lebensmitteln bestückt?

Unser Tipp: Lass Dich von Deiner Intuition leiten und lass Dich auf dem Markt von grünem Gemüse und Obst inspirieren! Besorg dazu noch Tamari, Gomasio, grüne Oliven und Mungbohnen oder grüne Linsen sowie Tahini (Sesammus fürs Salatdressing), und es kann losgehen!

Weitere Infos zur unserem yogischen Frühjahrsputz finde bitte hier.

 

intro: Jetzt Deine Yoga-Reise planen!

Veröffentlicht am 29.08.2019

Die Urlaubszeit ist für die meisten von uns nun so langsam vorbei – aber ist nach dem Urlaub nicht auch immer vor dem Urlaub?

Gerade jetzt macht es Spaß, das Back-to-work-Tief mit der Planung einer neuen Reise auszutricksen. Und wir hätten da was für Euch: Unsere Yoga-Reisen nach La Gomera im Januar und nach Amrum im April 2020. Am Meer entspannen und mit feinstem Kundalini Yoga wieder zu neuer Kraft finden – wenn das keine guten Aussichten sind!

intro: Leckere Beilage zum grünen Gemüse!

Veröffentlicht am 14.03.2019

Bald startet unser yogischer Frühjahrsputz!

Vom 22. bis 30. März unterstützen wir Euch bei der Grünen Diät nach Yogi Bhajan und bieten Euch zusätzlich verschiedene Specials an.

Bei der reinigenden Grünen Diät darf man essen, so viel man möchte. Das Prinzip der Grünen Diät in Kurzversion: Du isst nur grüne Nahrungsmittel, z.B. Salate, gedünstetes grünes Gemüse (Zucchini, Spinat, Wirsing, Lauch, Brokkoli...), grüne Oliven, grüne Früchte (Avocados, Kiwi, grüne Trauen, grüne Äpfel...) sowie Mungbhonen und Sprossen als Proteinquelle. Außerdem erlaubt sind etwas Tahini, Olivenöl, Tamari und Limetten- oder Zitronensaft.

Dieses grüne Mungbohnen-Rezept ist eine leckere Beilage zu einem grünen Gemüseteller und macht schön satt.

Zutaten für 1 Person:

  • 1 kleine Tasse Mungbohnen
  • 2 EL grüne Oliven
  • Tamari
  • Saft einer halben Limette

Zubereitung:

Die Mungbohnen über Nacht einweichen lassen (oder für mindestens 4 Stunden). Einweichwasser abgießen. Mungbohnen in der doppelten Menge Wasser in ca. 30–45 Minuten gar kochen. Oliven klein hacken. Wenn die Mungbohnen gar sind, mit den Oliven mischen und mit Tamari und Limettensaft würzen.

 

Weitere Infos zu unserem yogischen Frühjahrsputz finde bitte hier.

intro: Mantra-Singen mit Live-Musik!

Veröffentlicht am 29.03.2019

Wir freuen uns riesig auf unser zweites Mantra-Singen mit Live-Musik!

Wann? Freitag, 5. April, 19:00 bis 21:00 Uhr

Die Mantras:

Ong Namo – mit dem Adi Mantra stimmen wir uns ein und zentrieren uns im höheren Selbst.

Guru Ram Das Chant – wir verbinden uns mit der spirituellen Führung und schützenden Gnade von Guru Ram Das.

Chattr Chakkr Varti – dieses Mantra beseitigt Angst und Sorgen und schenkt uns Mut.

Unser Geist wird von Mantra zu Mantra zunehmend meditativer. Wir genießen dabei das Klang-Bad, das uns in eine tiefe Verbindung mit uns selbst und auch mit der Gruppe führen kann. Sei dabei!

Weitere Infos zum Mantra-Singen finde bitte hier.

 

intro: Neue Mantra-Musik von Deva Premal & Miten

Veröffentlicht am 17.10.2018

Wunderschöne neue Mantra-Musik von Deva Premal und Miten ist da! "Deva" heißt das 22. Album der beiden, das sie zusammen mit Manose produziert haben. "For Miten and I it is our 22nd baby - and such a beauty", erklärt Deva Premal, "we are honoured to share her with you all." Das Gayatri Mantra, Deva Premals Lieblingsmantra, das sie seit ihrer Geburt begleitet, ist natürlich auch wieder dabei – in einer besonders meditativen Version. Hier könnt Ihr in das Album reinhören!

intro: Neue Yoga-Musik von Jai-Jagdeesh

Veröffentlicht am 06.09.2019

Ab heute gibt´s das neue Album von Jai-Jagdeesh! "All is now light" ist ein rundes Sadhana-Album, auf dem die Mantras von "Wah Yantee" bis "Guru Ram Das Chant" mit Jai-Jagdeeshs tiefer, warmer Stimme wunderschön zur Geltung kommen. Ohrwurm inklusive! Achja, und "Long Time Sun" ist auch drauf.

 Hier könnt Ihr in den "Guru Ram Das Chant" reinhören, der schon vorab veröffentlicht wurde.

intro: Quick Pops mit Yogiji

Veröffentlicht am 13.08.2019

Neuigkeiten von unserem kleinen, weisen Freund Yogiji:

Ab sofort gibt es jeden Montag einen neuen Yogiji-Film auf YouTube, "Quick Pops with Yogiji" genannt. Diese Quick Pops werden sehr kurz sein, zwischen 15 und 30 Sekunden, und sie werden strotzen von Yogijis originellen Weisheiten und dem ihm eigenen Humor.
Den ersten der Quick Pops gibt es ab sofort hier zu sehen. Die Quick Pops – und natürlich alle früheren Filme – findet Ihr auf dem Kanal LIFE... with Yogiji.
Zusätzlich werden die Quick Pops with Yogiji in einer Playlist gebündelt.

intro: Snatam Kaur in Hamburg!

Veröffentlicht am 29.01.2019

Konzert am 18. Mai 2019 in der Laeiszhalle!

Snatam Kaur und eine Kundalini-Yoga-Stunde gehören zusammen wie Sat und Nam! Jetzt kommt die Sängern auf ihrer "Peace Through Sacred Chant Tour 2019" auch nach Hamburg! Tickets (ab ca. 41 Euro) für das Konzert am 18. Mai 2019 um 20 Uhr  in der Laeiszhalle gibt es hier. Snatam Kaur neues Album "Beloved" ist übrigens für den Grammy für das beste New Age Album 2018 nominiert.

intro: Verpasse keine Folge von Yogiji!

Veröffentlicht am 21.10.2019

Unseren kleinen, weisen Freund Yogiji gibt es seit einer Weile wöchentlich als "Quick Pops with Yogiji" – kurz, knackig, originell!

Und ab sofort verpasst Du mit dem neuen Weekly Reminder keine einzige neue Folge mehr! Die neueste (von heute!) kannst Du Dir hier ansehen.

Die Quick Pops – und natürlich alle früheren Filme – findest Du auf dem Kanal LIFE... with Yogiji.

intro: Warum Osho aktive Meditationen lehrte

Veröffentlicht am 29.09.2019

Heute in einem Monat, am Freitag, den 25. Oktober (19:00–21:30 Uhr), gibt´s im ARDAS die "No Dimension"-Meditation nach Osho! Sie besteht aus drei Phasen. Während der ersten und zweiten folgst Du bestimmten Bewegungsabläufen und bist ganz bei dem, was Du gerade tust. In der dritten Phase bleibst Du in Stille und entspannst im Liegen. Begleitet wird das Ganze durch speziell komponierte Musik. Ein ganz besonderes Erlebnis also!

Aber warum lehrte Osho (1931–1990) eigentlich diese aktiven Meditationen? Der indische spirituelle Lehrer und Begründer der Neo-Sannyas-Bewegung war der Meinung, das wir moderne Menschen mit ausschließlich stillen Meditationen nicht zur Ruhe kommen werden. "Eure Energie will ausagiert werden, sie braucht Katharsis", sagte er. "Denn Ihr habt zu viel Energie und keine Aktionen für die Energie. Lass die Energie fließen. Und wenn die Energie gegangen ist und Du entspannst, dann sei still." Die bekanntesten aktiven Mediationen nach Osho sind die Dynamische Meditation und die Kundalini Meditation.

intro: Winterfit mit der Goldenen Milch!

Veröffentlicht am 17.11.2018

Sie ist die Geheimwaffe des Ayurveda gegen Entzündungen und Yogi Bhajan war großer Fan von ihr: Die traditionelle „Goldene Milch“ schmiert die Gelenke, stärkt außerdem das Immunsystem und unterstützt die reinigende Funktion der Leber. In letzter Zeit ist die Goldene Milch sogar zum Trendgetränk avanciert – bekannt als „Kurkuma Latte“ oder „Turmeric Latte“. Die Goldene Milch ist ein wunderbarer Schlummertrunk und stärkt an kalten Winterabenden!

Yogi Bhajan verwendete in seinem Rezept Kuhmilch. Für eine vegane Variante eignet sich aber natürlich auch Pflanzenmilch.

Pro Tasse brauchst Du:

1 EL Kurkuma (Pulver)

120 ml Wasser

350 ml Milch oder Mandel-, Reis oder Hafermilch

2 TL rohes Mandelöl

Honig nach Belieben

Und so geht’s:

Zuerst stellen wir die Basis her: die Kurkumapaste! Dafür das Kurkumapulver mit dem Wasser in einen Topf geben. Unter Rühren aufkochen. Geduld: Nach rund zehn Minuten sollte eine Art flüssige Paste entstehen.

Nun die (Pflanzen-)Milch zusammen mit dem Mandelöl erwärmen. Wenn die Mischung kocht, sofort vom Herd nehmen. Je nach Belieben einen Teelöffel oder mehr der Paste zugeben und unter Rühren vermischen. Probier aus, wie intensiv Du den Geschmack haben willst! Wenn Du noch mit Honig süßen möchtest, lass die Goldene Milch erst auf Trinktemperatur abkühlen (sonst wirkt der Honig aus ayurvedischer Sicht schädlich). Fertig ist Deine Goldene Milch!

Die Kurkuma-Paste lässt sich im Schraubglas im Kühlschrank ein paar Tage aufbewahren.

intro: Yogiji ist wieder da!

Veröffentlicht am 12.12.2018

Eine neue Folge von "LIFE... with Yogiji" von Siri Ajit aus unserem Sadhana-Team ist fertig! Der Film heißt "Our Hidden Traps" und ist die Fortsetzung von "What Makes Us Unhappy". Wieder mit dabei ist Mole Man (Bild), der jeweils drei einminütige Gastauftritte hat, in denen der arme Kerl arg gebeutelt wird. Er bekommt es nämlich mit seinem Wollen, seinen Erwartungen und mit dem Festhalten zu tun. Themen, die uns wohl alle irgendwie beschäftigen. Auch Gecko ist wieder dabei, und selbst der Weiße Hai taucht auf… Aber seht hier selbst! Übrigens: Wie immer gibt es eine Version mit deutschen Untertiteln sowie eine mit englischen.

intro: Yogischer Glühwein

Veröffentlicht am 01.12.2018

Morgen ist der 1. Advent! Da gehört ja irgendwie auch der Glühwein dazu wie die Mütze zum Weihnachtsmann. Eine leckere yogische Alternative ist dieser alkoholfreie Punsch:

Einfach Yogitee Classic aufbrühen und zugedeckt für sieben Minuten ziehen lassen.

Den Tee in einen Topf geben und im Verhältnis 1:1 mit rotem Traubensaft mischen. Sanft erhitzen (der Saft sollte nicht kochen). Hübsch fürs Auge: Gib noch Bio-Orangenscheiben und Sternanis dazu und lass beides für fünf Minuten ziehen. Fertig ist Dein yogischer Glühwein!