• Home

Artikel mit Schlagwort

Inspiration

intro: Aufwach-Tipp Nr. 1 fürs Sadhana!

Veröffentlicht am 16.01.2019

Noch drei Tage! Am Samstag, 19. Januar, startet unsere Intensiv-Sadhana-Zeit! Beginn (weil Wochenende): 6:00 Uhr morgens. Es lohnt sich!

Damit Du leichter aus den Federn kommst, hier unser Aufwach-Tipp Nr. 1:

Trink, noch im Bett, eine Tasse heißes Wasser! Aus ayurvedischer Sicht kurbelt es den Kreislauf und die Verdauung an und wirkt entgiftend.

Dein heißes (am besten mehrere Minuten lang abgekochtes) Wasser kannst Du z.B. vor dem Zubettgehen in einen Thermobecher oder in einer Thermoskanne neben Dein Bett stellen. So hast Du es gleich zur Hand, wenn Dein Wecker klingelt!

intro: Aufwach-Tipp Nr. 2 fürs Sadhana

Veröffentlicht am 17.01.2019

Noch zwei Tage! Am Samstag, 19. Januar, startet unsere Intensiv-Sadhana-Zeit! Beginn (weil Wochenende): 6:00 Uhr morgens. Es lohnt sich!

Damit Du leichter aus den Federn kommst, hier unser Aufwach-Tipp Nr. 2:

Feueratem ist der Espresso der Yogis! Mach dazu noch im Bett liegend erst Katzenstreckungen und danach eine Minute Stretch Pose mit Feueratem!

Macht superwach!

intro: Aufwach-Tipp Nr. 3 fürs Sadhana

Veröffentlicht am 18.01.2019

Noch ein Tag! Morgen, Samstag, 19. Januar, startet unsere Intensiv-Sadhana-Zeit! Beginn (weil Wochenende): 6:00 Uhr morgens. Es lohnt sich!

Damit Du leichter aus den Federn kommst, hier unser Aufwach-Tipp Nr. 3:

Der yogische Jungbrunnen – blitzwach mit kalter Dusche! Anwendungen mit kaltem Wasser sind eine traditionelle und bewährte Morgenroutine aus dem Kundalini Yoga! Dusche dabei mit kaltem Wasser immer zum Herzen hin: bei den Füßen beginnen, dann die Arme, dann Bauch, Oberkörper und das Gesicht. Dein Körper wird es Dir danken!

Mit seiner einzigartigen Energie- und Bewusstseins-Arbeit unterstützt Damien weltweit Menschen bei der Tiefenklärung von emotionalen Verletzungen und geistigen Blockaden.

Damiens hellsichtige Wahrnehmung kann individuelle Energiefelder in kürzester Zeit analysieren und die Wurzel physischer und psychischer Beeinträchtigungen erkennen. Außerdem verfügt er über die außerordentliche Fähigkeit, sich mit den jeweils höchstmöglichen Energiefrequenzen zu verbinden und sie den Teilnehmern als Angebot zugänglich zu machen.

Endlich ist Damien wieder in Hamburg:

Am Do, 28. Februar, gibt es um 19.30 Uhr einen Offenen Abend (33 €) zum Kennenlernen seiner faszinierenden Arbeit und

am Fr, 1. März, von 14–20 Uhr einen Intensivtag (150 €),

gefolgt von einem Wochenend-Seminar (280 €) am 2. und 3. März.

Jeder Termin kann einzeln und ohne Vorkenntnisse gebucht werden.

Das Seminar findet im ARDAS statt!

Ausführliche Infos und Anmeldungen unter: www.damien-wynne.de

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 0177-502 7503

intro: Der Kitchari-Heilige

Veröffentlicht am 11.01.2019

Optimal unterstützt wirst Du in Deiner Intensiv-Sadhana-Zeit, wenn Du Dich für 40 Tage (oder so lange Du es schaffst) ausschließlich von Kitchari ernährst.

Yogi Bhajan erzählte gern diese Geschichte: „In Indien lebte einst ein heiliger Mann. Mungbohnen und Reis waren alles, was er zu sich nahm. Jeden Abend bereitete er dieses Mahl zu und verzehrte es am nächsten Morgen zum Frühstück. Dieser Mann war ein strahlendes Licht, allein seines Essens wegen. Die Menschen kamen von weit her, um von ihm geheilt zu werden. Jeden Morgen gab es eine lange Schlange an Wartenden vor seiner Tür. Egal, welche Krankheit sie hatten, er verordnete ihnen Mungbohnen und Reis. Und sie wurden gesund! Deshalb nennt man es auch Essen der Engel. Darin stecken Kohlenhydrate und Proteine und einfach alles, was der Körper braucht.“

Klingt gut? Das Rezept findest Du   hier!

intro: DVD-Tipp: "Mantra – Sounds into Silence"

Veröffentlicht am 14.11.2018

Snatam Kaur, Mirabai Ceiba, Deva Premal und Miten sowie Krishna Das sind nicht nur die musikalischen Lieblinge der Yoga-Szene, sondern sie eint eine Mission: die Welt der heiligen und heilenden Klänge für jeden zugänglich zu machen. Die Doku "Mantra – Sounds into Silence" (jetzt auf DVD erhältlich) begleitet diese Musiker und ihre Fans auf ihrer Reise in das eigene Selbst, die mit dem „Kirtan“, dem Singen, beginnt.

Ein Film, der Lust darauf macht, öfter einmal in die Welt der Mantras einzutauchen – zum Beispiel bei unserem Mantra-Singen mit Live-Begleitung am 23. November (19:00 Uhr bis 21:00 Uhr)!

intro: Ein Weihnachtsgruß!

Veröffentlicht am 19.12.2018

Und hier ein kleiner winterlicher Gruß! Es lohnt sich, ihn wirklich bis zum Ende anzusehen!

Eine schöne (Vor-)Weihnachtszeit wünscht Euch Euer ARDAS-Team!

intro: Film-Tipp: "Der Doktor aus Indien"

Veröffentlicht am 17.12.2018

Die Lehre des Ayurveda ist heute mitten in unserem Leben angekommen – wir trinken Ingwerwasser, wenn wir uns erkältet haben, und im Buchladen stehen Ayurveda-Kochbücher zuhauf. Dabei war das „Wissen vom Leben“ noch vor wenigen Jahrzehnten im Westen völlig unbekannt! Einer der großen Ayurveda-Experten unserer Zeit ist Dr. Vasant Lad. Wer sich für Ayurveda interessiert, kommt an seinem Bestseller "Das große Ayurveda Heilbuch" jedenfalls kaum vorbei. Er war es, der die Wissenschaft Ende der 70er-Jahre zunächst nach Amerika brachte. Der eindrückliche Dokumentarfilm „Der Doktor aus Indien“ des Regisseurs Jeremy Frindels („One Track Heart – Die Geschichte des Krishna Das“) erzählt von der Mission des Dr. Lad: Der Guru seiner Familie sagte dem damals Neunjährigen vorher, dass er zu einem Pionier des Ayurveda im Westen werden würde.

Der Film – angereichert mit interessantem Archiv-Material – zeigt einen warmherzigen und in sich ruhenden Mann, der über ein riesiges Wissen verfügt und maßgebend dazu beitrug, Ayurveda zu einer der verbreitetsten alternativen Heilmethoden der Welt zu machen. Dabei betont Dr. Lad stets, wie wichtig es ist, auch die spirituellen Aspekte des Ayurveda zu betrachten...

Den Trailer gibt es hier.

Dort kann man auch die DVD kaufen oder den Film streamen.

intro: Film-Tipp: "Wiedergeburt"

Veröffentlicht am 26.11.2018

Hast Du schon einmal Gelebt?

An Reinkarnation glauben die meisten Yogins und Yogis, aber beileibe nicht alle Menschen. In diesem ersten umfassenden Doku-Film zum Thema besucht der Autor und Regisseur Thomas Schmelzer Experten und Menschen, die Außergewöhnliches erlebt haben. Kinder, die sich an frühere Leben erinnern, Frauen, die sich sicher sind, ihren Partner seit vielen Inkarnationen zu kennen und ehemalige Skeptiker, die durch Rückführungstherapien einen Beweis ihrer Vorexistenz erfahren durften.

Der Film ist mit einer Spielzeit von rund zwei Stunden sehr lang, bisweilen ermüden die vielen Interviews. Wer sich aber für das Thema interessiert, bekommt hier wirklich umfangreiche Infos geliefert.

„Wiedergeburt. Deine Seele ist unsterblich!“ als DVD für 17,99 Euro. Den Trailer und eine Bestellmöglichkeit gibt es hier.

intro: Investiere in Dich – ohne einen Cent!

Veröffentlicht am 08.01.2019

Ab 19. Januar ist es wieder so weit: Ein Mal im Jahr bieten wir eine Intensiv-Sadhana-Zeit an, in der wir als offene Gruppe in gegenseitiger Unterstützung gemeinsam für 40 Tage diesen Weg beschreiten.

Was kostet das Intensiv-Sadhana?

Sadhana ist immer kostenfrei! Du investierst in Dich ohne einen Cent! Mach Dir also selbst ein Geschenk – Du musst lediglich früher als sonst aufstehen!

Was ist Sadhana?

Sadhana ist eine tiefgehende spirituelle Disziplin in der Tradition des Kundalini Yoga. Gemeinsam praktizieren wir in den ambrosischen Stunden vor Sonnenaufgang Yoga und chanten uns in eine tiefe Meditation. Werktags von 5.00 bis 7.30 Uhr sowie samstags, sonntags und feiertags von 6.00 bis 8.30 Uhr. Sadhana findet im ARDAS seit 2002 jeden Tag statt.

Was sind die Benefits?

Sadhana ist über Generationen hinweg ein bewährter Weg zu Deiner Kraft und Mitte. Es stärkt den Körper und klärt den Geist. Lerne diese Tradition während unserer Intensiv-Sadhana-Zeit kennen! Wir üben für 40 Tage jeden Tag dieselbe Kriya, um deren Wirkung und Transformationskraft zu erforschen. Tauche dabei tief in Dich selbst hinein!

Muss ich dafür jeden Tag dabei sein?

Natürlich nicht! Komm gern sporadisch vorbei, wenn es für Dich passt. Ansonsten kannst Du die Kriya auch gern zu Hause machen. Die besten Effekte erzielst Du aber, wenn Du am besten täglich teilnimmst. Der Gruppeneffekt unterstützt Dich dabei!

Tipp:

Optional unterstütze Deinen Reinigungseffekt mit Kitchari. Auf Grundlage von Mungbohnen, Reis und Gemüse ernährst Du Dich dabei traditionell 40 Tage ausschließlich davon. Diese Mono-Diät entlastet das Verdauungssystem und gibt Dir, leicht verdaubar, alles, was der Körper braucht.
Das Rezept findest Du  hier.
Die Kriya lade Dir gern  hierherunter.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Komm einfach vorbei. Wir freuen uns auf Dich!

 

intro: Neue Mantra-Musik von Deva Premal & Miten

Veröffentlicht am 17.10.2018

Wunderschöne neue Mantra-Musik von Deva Premal und Miten ist da! "Deva" heißt das 22. Album der beiden, das sie zusammen mit Manose produziert haben. "For Miten and I it is our 22nd baby - and such a beauty", erklärt Deva Premal, "we are honoured to share her with you all." Das Gayatri Mantra, Deva Premals Lieblingsmantra, das sie seit ihrer Geburt begleitet, ist natürlich auch wieder dabei – in einer besonders meditativen Version. Hier könnt Ihr in das Album reinhören!

intro: Snatam Kaur in Hamburg!

Veröffentlicht am 29.01.2019

Snatam Kaur und eine Kundalini-Yoga-Stunde gehören zusammen wie Sat und Nam! Jetzt kommt die Sängern auf ihrer "Peace Through Sacred Chant Tour 2019" auch nach Hamburg! Tickets (ab ca. 41 Euro) für das Konzert am 18. Mai 2019 um 20 Uhr  in der Laeiszhalle gibt es hier. Snatam Kaur neues Album "Beloved" ist übrigens für den Grammy für das beste New Age Album 2018 nominiert.

intro: Winterfit mit der Goldenen Milch!

Veröffentlicht am 17.11.2018

Sie ist die Geheimwaffe des Ayurveda gegen Entzündungen und Yogi Bhajan war großer Fan von ihr: Die traditionelle „Goldene Milch“ schmiert die Gelenke, stärkt außerdem das Immunsystem und unterstützt die reinigende Funktion der Leber. In letzter Zeit ist die Goldene Milch sogar zum Trendgetränk avanciert – bekannt als „Kurkuma Latte“ oder „Turmeric Latte“. Die Goldene Milch ist ein wunderbarer Schlummertrunk und stärkt an kalten Winterabenden!

Yogi Bhajan verwendete in seinem Rezept Kuhmilch. Für eine vegane Variante eignet sich aber natürlich auch Pflanzenmilch.

Pro Tasse brauchst Du:

1 EL Kurkuma (Pulver)

120 ml Wasser

350 ml Milch oder Mandel-, Reis oder Hafermilch

2 TL rohes Mandelöl

Honig nach Belieben

Und so geht’s:

Zuerst stellen wir die Basis her: die Kurkumapaste! Dafür das Kurkumapulver mit dem Wasser in einen Topf geben. Unter Rühren aufkochen. Geduld: Nach rund zehn Minuten sollte eine Art flüssige Paste entstehen.

Nun die (Pflanzen-)Milch zusammen mit dem Mandelöl erwärmen. Wenn die Mischung kocht, sofort vom Herd nehmen. Je nach Belieben einen Teelöffel oder mehr der Paste zugeben und unter Rühren vermischen. Probier aus, wie intensiv Du den Geschmack haben willst! Wenn Du noch mit Honig süßen möchtest, lass die Goldene Milch erst auf Trinktemperatur abkühlen (sonst wirkt der Honig aus ayurvedischer Sicht schädlich). Fertig ist Deine Goldene Milch!

Die Kurkuma-Paste lässt sich im Schraubglas im Kühlschrank ein paar Tage aufbewahren.

intro: Yogiji ist wieder da!

Veröffentlicht am 12.12.2018

Eine neue Folge von "LIFE... with Yogiji" von Siri Ajit aus unserem Sadhana-Team ist fertig! Der Film heißt "Our Hidden Traps" und ist die Fortsetzung von "What Makes Us Unhappy". Wieder mit dabei ist Mole Man (Bild), der jeweils drei einminütige Gastauftritte hat, in denen der arme Kerl arg gebeutelt wird. Er bekommt es nämlich mit seinem Wollen, seinen Erwartungen und mit dem Festhalten zu tun. Themen, die uns wohl alle irgendwie beschäftigen. Auch Gecko ist wieder dabei, und selbst der Weiße Hai taucht auf… Aber seht hier selbst! Übrigens: Wie immer gibt es eine Version mit deutschen Untertiteln sowie eine mit englischen.

intro: Yogischer Glühwein

Veröffentlicht am 01.12.2018

Morgen ist der 1. Advent! Da gehört ja irgendwie auch der Glühwein dazu wie die Mütze zum Weihnachtsmann. Eine leckere yogische Alternative ist dieser alkoholfreie Punsch:

Einfach Yogitee Classic aufbrühen und zugedeckt für sieben Minuten ziehen lassen.

Den Tee in einen Topf geben und im Verhältnis 1:1 mit rotem Traubensaft mischen. Sanft erhitzen (der Saft sollte nicht kochen). Hübsch fürs Auge: Gib noch Bio-Orangenscheiben und Sternanis dazu und lass beides für fünf Minuten ziehen. Fertig ist Dein yogischer Glühwein!