Maja


Doch manche Dinge kann man nicht durch Nachdenken ergründen, man muss sie erfahren.
Michael Ende

Yoga ist für mich der Weg, den Dingen auf meinem Weg mit Leichtigkeit zu begegnen. In Achtsamkeit zu handeln. Mich durch Kriyas energetisch wieder wach zu rütteln – meinen Körper zu bewohnen. 

Hier im ARdas ...

... gebe ich einen offenen Kurs. Das ARDAS ist mein Ruhepol im Trubel des Alltags. Es ist ein Ort, der jeden freundlich willkommen heißt und einlädt, auf die Reise zu gehen. Im ARDAS anzukommen heißt, auch bei mir selbst wieder anzukommen. Ich habe die Ausbildung der Stufe 1 der ARDAS Kundalini YogalehrerInnen-Ausbildung in Kooperation mit dem Netzwerk der „Amrit Nam Sarovar Schule (ANS)“ abgeschlossen und beginne nun mit der Stufe 2. Außerdem arbeite ich als Teamleitung in der Softwareentwicklung.

Zum Yoga kam ich ...

… durch meinen jetzigen Mann im Jahr 2008. Ich hatte gerade das Studium beendet und fand darin einen wunderbaren Ausgleich zum neuen Berufsalltag. Ich habe viele Jahre Vinyasa Yoga praktiziert – sowohl in Hamburg als auch mehrere Monate in Indien, bis ich über die Schwangerschaft zum Kundalini Yoga kam. Für mich war das der Funke, der noch gefehlt hatte. Es war die Form von Loslassen in der Bewegung, dem Durchbrechen von energetischen Blockaden, das mich vollends begeistert hat. 

Meinen Schülern möchte ich vermitteln ...

... wie viel wir allein durch unsere innere Einstellung zu dem, was gerade ist, verändern können. 

Yoga in einem Satz?

Bring Dein Licht zum Strahlen und verbinde Dich mit allem!

Teams: Kurs-Team