• Home

Artikel mit Schlagwort

Ernährung

intro: Der Kitchari-Heilige

Veröffentlicht am 11.01.2019

Optimal unterstützt wirst Du in Deiner Intensiv-Sadhana-Zeit, wenn Du Dich für 40 Tage (oder so lange Du es schaffst) ausschließlich von Kitchari ernährst.

Yogi Bhajan erzählte gern diese Geschichte: „In Indien lebte einst ein heiliger Mann. Mungbohnen und Reis waren alles, was er zu sich nahm. Jeden Abend bereitete er dieses Mahl zu und verzehrte es am nächsten Morgen zum Frühstück. Dieser Mann war ein strahlendes Licht, allein seines Essens wegen. Die Menschen kamen von weit her, um von ihm geheilt zu werden. Jeden Morgen gab es eine lange Schlange an Wartenden vor seiner Tür. Egal, welche Krankheit sie hatten, er verordnete ihnen Mungbohnen und Reis. Und sie wurden gesund! Deshalb nennt man es auch Essen der Engel. Darin stecken Kohlenhydrate und Proteine und einfach alles, was der Körper braucht.“

Klingt gut? Das Rezept findest Du   hier!

intro: Winterfit mit der Goldenen Milch!

Veröffentlicht am 17.11.2018

Sie ist die Geheimwaffe des Ayurveda gegen Entzündungen und Yogi Bhajan war großer Fan von ihr: Die traditionelle „Goldene Milch“ schmiert die Gelenke, stärkt außerdem das Immunsystem und unterstützt die reinigende Funktion der Leber. In letzter Zeit ist die Goldene Milch sogar zum Trendgetränk avanciert – bekannt als „Kurkuma Latte“ oder „Turmeric Latte“. Die Goldene Milch ist ein wunderbarer Schlummertrunk und stärkt an kalten Winterabenden!

Yogi Bhajan verwendete in seinem Rezept Kuhmilch. Für eine vegane Variante eignet sich aber natürlich auch Pflanzenmilch.

Pro Tasse brauchst Du:

1 EL Kurkuma (Pulver)

120 ml Wasser

350 ml Milch oder Mandel-, Reis oder Hafermilch

2 TL rohes Mandelöl

Honig nach Belieben

Und so geht’s:

Zuerst stellen wir die Basis her: die Kurkumapaste! Dafür das Kurkumapulver mit dem Wasser in einen Topf geben. Unter Rühren aufkochen. Geduld: Nach rund zehn Minuten sollte eine Art flüssige Paste entstehen.

Nun die (Pflanzen-)Milch zusammen mit dem Mandelöl erwärmen. Wenn die Mischung kocht, sofort vom Herd nehmen. Je nach Belieben einen Teelöffel oder mehr der Paste zugeben und unter Rühren vermischen. Probier aus, wie intensiv Du den Geschmack haben willst! Wenn Du noch mit Honig süßen möchtest, lass die Goldene Milch erst auf Trinktemperatur abkühlen (sonst wirkt der Honig aus ayurvedischer Sicht schädlich). Fertig ist Deine Goldene Milch!

Die Kurkuma-Paste lässt sich im Schraubglas im Kühlschrank ein paar Tage aufbewahren.

intro: Yogischer Glühwein

Veröffentlicht am 01.12.2018

Morgen ist der 1. Advent! Da gehört ja irgendwie auch der Glühwein dazu wie die Mütze zum Weihnachtsmann. Eine leckere yogische Alternative ist dieser alkoholfreie Punsch:

Einfach Yogitee Classic aufbrühen und zugedeckt für sieben Minuten ziehen lassen.

Den Tee in einen Topf geben und im Verhältnis 1:1 mit rotem Traubensaft mischen. Sanft erhitzen (der Saft sollte nicht kochen). Hübsch fürs Auge: Gib noch Bio-Orangenscheiben und Sternanis dazu und lass beides für fünf Minuten ziehen. Fertig ist Dein yogischer Glühwein!