• Home

Artikel mit Schlagwort

Allgemein

intro: Besser ohne Plastik!

Veröffentlicht am 04.06.2019

Bis zum Jahr 2050 könnte der Plastikmüll im Meer mehr wiegen als alle Fischschwärme zusammen, so die Autoren einer Studie. Aber auch bei uns auf dem Frühstückstisch ist das Plastikproblem ganz handfest angekommen: Der Honig auf unseren Brötchen ist mit Mikroplastik belastet. Das Wasser, mit dem wir unseren Tee aufgießen, enthält kleinste Plastikpartikel. Plastik ist allgegenwärtig – aber es geht auch anders! Anneliese Bunk und Nadine Schubert zeigen in ihren Büchern "Besser leben ohne Plastik" und "Noch besser leben ohne Plastik" (oekom Verlag, je 13 Euro) mit vielen Tipps und Rezepten, wie jeder ohne Aufwand Plastik sparen kann.

intro: Ein Text zur Inspiration...

Veröffentlicht am 08.10.2019

Uns erreichte hier ein nachdenklich machender Text des Hamburger Yogalehrers Christian Mendt, den er kurz nach der großen Klima-Demo geschrieben hat, und den wir gern mit Euch teilen. Er heißt "Die Aufgabe". Es lohnt sich, ihn zu lesen!

Die Aufgabe

Ich stelle mir vor, ich bekäme eine Aufgabe.
Dann sollte es eine Aufgabe sein, die meine ganze Kraft und Kreativität braucht. Die ich aber nicht allein lösen kann.
Eine schwere Aufgabe, für deren Lösung ich die Hilfe meiner Freund*innen brauche, die meiner Eltern und meiner Kinder. Damit wir spüren können, wie eng wir verbunden sind.
Eine Aufgabe, so groß, dass ich die Hilfe von Menschen brauche, die ich noch gar nicht kenne und die ganz woanders leben. Deren Hilfe wertvoll ist, weil sie anders denken und handeln als ich.
Und wie wäre es, wenn diese Menschen die gleiche Aufgabe hätten wie ich? Wir könnten zusammenarbeiten und erfahren, was wir alles gemeinsam schaffen können.
Was wäre, wenn diese Aufgabe sogar so groß und schwer wäre, dass die Hilfe von allen Menschen auf der Erde nötig wäre, um sie zu lösen? Würden wir uns einander näher fühlen?
Dabei könnten wir die Schönheit der Erde wiederentdecken, diese Schönheit, die gerade im Begriff ist, verloren zu gehen – vielleicht für immer. ­­
Ich wünsche mir eine Aufgabe, die mich und uns wieder verstehen lässt, wie alles mit allem verbunden ist. Die mir beweist, wie wirksam unser Handeln ist, und dass es dringend gebraucht wird.
Und noch besser: Diese Aufgabe würde mich lehren, in meinem Denken und Handeln ehrlich zu sein. Die Folgen meines Handelns wären für mich und alle anderen sichtbar und messbar. 
Aber auch meine Fähigkeiten, die ich zur Lösung dieser Aufgabe einsetze, wären sichtbar und wichtig. Genau wie die Fähigkeiten der anderen Menschen – der Älteren mit ihrer Ruhe und Erfahrung, der Jugendlichen mit ihrem Reichtum an Ideen, ihrer Energie und Leichtigkeit.
Wir würden die Erkenntnisse unserer Wissenschaftler*innen und Techniker*innen brauchen, das Können und Wissen von allen anderen – auch das der Politiker*innen, weil wir es sonst nicht schaffen könnten.
Die Lösung dieser Aufgabe wäre lebenswichtig und wir sollten ab jetzt gerade ausreichend Zeit dafür haben. Zeit, die wir brauchen, um an der Aufgabe zu wachsen und nicht zu verzweifeln.
Zeit, die auch diejenigen brauchen, die diese Aufgabe noch nicht sehen können oder behaupten, dass es sie gar nicht gibt. Zeit, die uns Anderen die Gelegenheit gibt, zu erkennen, dass auch in uns ein Teil ist, der nicht verstehen will und Nein sagt.
Und ausreichend Zeit, um zu begreifen, dass wir Angst, Hass, Bequemlichkeit, Ignoranz, das ganze Gegeneinander-sein zurücklassen müssen, weil wir es nur mit Mut, Liebe, Engagement, Achtsamkeit und Miteinander schaffen würden. Um dann zu sehen, dass unser innerstes Selbst das schon immer wusste und noch so viel mehr weiß.

Das wäre eine schöne Aufgabe, die all das entwickelt in uns – und bei der wir die Welt retten, die so schön und liebenswert ist wie wir selbst. 
Kaum zu glauben, dass es eine so große Aufgabe geben könnte. Aber mir scheint, wir haben sie uns schon gestellt.

 Christian Mendt, 21.9.2019

intro: Ein Weihnachtsgruß!

Veröffentlicht am 19.12.2018

Und hier ein kleiner winterlicher Gruß! Es lohnt sich, ihn wirklich bis zum Ende anzusehen!

Eine schöne (Vor-)Weihnachtszeit wünscht Euch Euer ARDAS-Team!

intro: Guru Jagat kommt nach Hamburg!

Veröffentlicht am 03.07.2019

Guru Jagat kommt zum zweiten Mal für zwei Workshops nach Hamburg!

Der "Pre Eclipse Power up"-Workshop am 9. Juli (19:00–21:30 Uhr) mit Gu­ru Ja­gat und ih­rem Leh­rer Ha­ri­ji­wan führt uns in die Tie­fen un­se­rer Selbst­er­fah­rung. Er nutzt das hoch­en­er­ge­ti­sche Zeit­fens­ter zwi­schen der to­ta­len Son­nen­fins­ter­nis am 2. Ju­li und der teil­wei­sen Mond­fins­ter­nis am 16./17. Ju­li, um un­se­re Er­fah­rung zu ver­s­tär­ken. Al­le Übun­gen, die wir in die­sem Zeit­fens­ter ma­chen, ha­ben ei­ne in­ten­si­ve­re Wir­kung. Gu­ru Ja­gat und Ha­ri­ji­wan ha­ben dafür ein spe­zi­el­le Kriyas und Me­di­ta­tio­nen aus­ge­sucht, um die­se Zeit op­ti­mal zu nut­zen. Ne­ben den Teachings der bei­den gibt es Kun­da­li­ni Yo­ga, Meditationen und ein Gongbad.

Der "Subtle Radiance - Strahle von Innen"-Workshop am 9. Juli (14:00–18:00 Uhr) ist nur für Frauen gedacht. "Im­men­se Gra­ce" (zu deutsch: "un­er­mess­li­che An­mut") heißt die Work­s­ho­prei­he, die das Herz von Gu­ru Ja­gats Frau­en­ar­beit bil­det. Im Kun­da­li­ni Yo­ga gibt es ei­ne lan­ge Tra­di­ti­on an Leh­ren, die sich spe­zi­ell an Frau­en wen­den und für sie be­son­ders un­ter­s­tüt­zend sind. Denn in der Welt des Kun­da­li­ni Yo­gas ist die Frau 16 mal stär­ker als der Mann - in ih­rer po­si­ti­ven Pro­jek­ti­on eben­so wie in ih­rer ne­ga­ti­ven. Gu­ru Ja­gat möch­te mit ih­ren Teachings die po­si­ti­ve Aus­rich­tung der Frau stär­ken, da­mit sie voll in ih­re Kraft kom­men kann und al­les und al­le um sie her­um eben­falls po­si­tiv ver­s­tärkt.

Ort: Logenhaus Hamburg (Moorweidenstraße 36)

Tickets und weitere Info gibt es bei Wrage.

intro: Happy Birthday, Yogi Bhajan!

Veröffentlicht am 26.08.2019

Heute ist der Geburtstag von Yogi Bhajan (26. August 1929– 6. Oktober 2004)!
Happy Birthday, Yogiji!

Kundalini Yoga wurde 1968 von Harbhajan Singh Puri in den Westen gebracht. Seine ersten SchülerInnen in Kalifornien nannten den damals 39-jährigen Meister des Kundalini Yoga „Yogi Bhajan“ (hier im Jahr 1970 mit SchülerInnen beim Summer Solstice). Seine Botschaft: „Es ist Dein Geburtsrecht, glücklich zu sein!“ 

Yogi Bhajan war ein Visionär. 1999, als Facebook noch gar nicht geboren war, sagte er: „Das Informationschaos im Computerzeitalter wird es den Menschen schwer machen, ihr Alltagsleben zu bewältigen. Körper, Geist und Seele werden aufeinander abgestimmt sein müssen, damit sie sich diesen Gegebenheiten stellen können.“ Faszinierend, wie genau das nun eingetreten ist! Seine Wissenschaft des Kundalini Yoga ist ein großartiger Weg, Nervenstärke, Gelassenheit und Zentriertheit zu entwickeln und sich immer wieder neu mit dem zu verbinden, was wirklich zählt im Leben: dem Innersten, den lieben Menschen und der Natur. Yogi Bhajan verließ seinen Körper im Oktober 2004 im Alter von 75 Jahren. Unvergessen bleibt seine Lehre, unvergessen seine weisen Worte wie diese: „Ich glaube nicht an Wunder. Ich verlasse mich auf sie.“

Foto: Kundalini Research Institute and Teachings of Yogi Bhajan - This media Unknown Original work Kundalini Research Institute and Teachings of Yogi Bhajan. Dieses Foto ist gemeinfrei.

intro: Happy New Year!

Veröffentlicht am 01.01.2019

Gut gerutscht? ✨
Yoga zum Start ins neue Jahr:
Offener Kurs von 19:15 bis 20:45 mit Daya Prem

intro: Immer wieder schön: unser ARDAS-Film

Veröffentlicht am 23.09.2019

Unseren Image-Film gibt es ja schon eine Weile, aber schön ist er immer noch, finden wir.  Schau ihn Dir doch (mal wieder) an und nimm Dir für diese rund sechs Minuten einen kleine Auszeit vom Alltag...

intro: In Erinnerung an Yogi Bhajan

Veröffentlicht am 06.10.2019

Am 6. Oktober 2004 hat Yogi Bhajan (geboren am 26. August 1929) seinen Körper verlassen. Ende der 60er-Jahre brachte er Kundalini Yoga, wie es im ARDAS unterrichtet wird, nach Amerika. Von dort aus verbreitete es sich rasch in der ganzen Welt.

Sein 1977 erschienenes Buchs "The Teachings of Yogi Bhajan. The Power of the spoken Word" (Foto) ist heute noch gebraucht erhältlich. Im Vorwort schreibt er: "Diese Buch wurde mit einer Intention geschrieben: um Menschen von einem negativen Verfassung des Minds in eine positive zu bringen."

 

intro: International Day of Yoga

Veröffentlicht am 21.06.2019

Heute ist der International Day of Yoga! 🙏

Komm vorbei, stärke und entspanne Dich im ARDAS mit Kundalini oder Yin Yoga – wir freuen uns auf Dich!

Kurse heute Abend:

17:00–18:30 Uhr Offener Kurs Kundalini Yoga mit Meher

18:45–20:15 Uhr Offener Kurs Yin Yoga mit Subagh

intro: Komm zum Mantra-Singen!

Veröffentlicht am 02.11.2018

Wir bringen das ARDAS zum Klingen!

Wir freuen uns sehr, einen Raum für Euch zu öffnen für das gemeinsame Chanten von Mantras – und das Ganze auch noch zur Live-Musik!

Das Mantra-Singen ist eine uralte Tradition im Kundalini Yoga und ein einzigartiges Erlebnis, das sehr erhebend und heilend sein und Dich für Tage tragen kann. Chanten öffnet die Herzen und lässt Dich vom Herzen aus handeln – ein großartiger Weg zu Dir. Denn die Silben der einzelnen Mantras stammen aus dem Gurmukhi, einem Sanskrit-Dialekt, und ähneln stark unserer Ursprache, unseren Urlauten. Damit sind diese Klänge sehr tief in unserem Bewusstsein verankert und können ebenso tief wirken...

 

Termine und weitere Details finde bitte hier (im Veranstaltungskalender).

Sei dabei!

intro: Lichtvolle Weihnachten!

Veröffentlicht am 24.12.2018

Lust auf Yoga rund um Weihnachten, Silvester und Neujahr?

Unsere Feiertagsregelung finde bitte hier.

Wir freuen uns auf Dich!

intro: Noch mehr Yin Yoga für Euch!

Veröffentlicht am 03.04.2019

Weil unsere Yin-Yoga-Stunden so super bei Euch ankommen, bieten wir jetzt zwei weitere Kurse in unserem ARDAS-Card-Angebot an.

Insgesamt gibt es nun vier Termine pro Woche, an denen Ihr im ARDAS Yin Yoga üben könnt:

Dienstags:

10:15–11:45 Uhr mit Jai

19:15–20:45 Uhr mit Subagh

Mittwochs:

10:15–11:45 Uhr mit Subagh

Freitags:
18:45–20:15 mit Subagh

Schaut doch mal rein!

Yin Yoga ist eine sehr sanfte Yogaform, bei der der Fokus auf dem Loslassen und dem Sinken in die Asanas liegt. So erreichen wir mit Yin Yoga die tieferen Schichten des Körpers wie das Bindegewebe und die Faszien. Durch das Halten der Positionen über eine längere Zeit wird neben der Dehnung des Körpers auch der Pranafluss angeregt. Eine ideale Ergänzung zum bewährten Kundalini Yoga!

Weitere Kurse in unserem Kursplan finde bitte hier.

 

intro: Probier´s mit Probestunden!

Veröffentlicht am 31.07.2019

Du bist neu im Yoga und weißt gar nicht so genau, wo Du anfangen sollst?

Dann probier´s doch mal mit unseren Probestunden! Drei kosten nur 15 Euro!

Warum eigentlich drei und nicht wie üblich eine? Weil Du so unterschiedliche LehrerInnen und verschiedene Unterrichtsstile erfahren kannst!

Schau in unseren Kursplan, welche Uhrzeit und welcher Stil (Kundalini Yoga: dynamisch. Yin Yoga: entspannend) gerade zu Dir passt und komme einfach spontan und ohne Anmeldung vorbei! Alle LehrerInnen gehen individuell auf Deine Bedürfnisse ein und holen Dich da ab, wo Du stehst, denn Yoga bedeutet auch, achtsam mit seinem Körper umzugehen. Natürlich sind sie auch direkt nach der Yogastunde für Dich und Deine Fragen da. Wir freuen uns auf Dich!

intro: Quick Pops mit Yogiji

Veröffentlicht am 13.08.2019

Neuigkeiten von unserem kleinen, weisen Freund Yogiji:

Ab sofort gibt es jeden Montag einen neuen Yogiji-Film auf YouTube, "Quick Pops with Yogiji" genannt. Diese Quick Pops werden sehr kurz sein, zwischen 15 und 30 Sekunden, und sie werden strotzen von Yogijis originellen Weisheiten und dem ihm eigenen Humor.
Den ersten der Quick Pops gibt es ab sofort hier zu sehen. Die Quick Pops – und natürlich alle früheren Filme – findet Ihr auf dem Kanal LIFE... with Yogiji.
Zusätzlich werden die Quick Pops with Yogiji in einer Playlist gebündelt.

intro: Warum Sadhana?

Veröffentlicht am 29.10.2018

Fünf Uhr morgens auf der Yogamatte. Das JapJi lesen. Yoga machen. Das lange Ek Ong Kar. Und weitere sechs Mantras chanten. Ein klassisches Sadhana, wie es von Yogi Bhajan gelehrt wurde, es dauert lange. Warum machen wir das? Welchen Sinn hat es, sich so früh aus den Federn zu wälzen?

Ein altes Sprichwort sagt: Früher Vogel fängt den Wurm. Tatsächlich haben sich in vielen spirituellen Traditionen die frühen Morgenstunden für die innere Einkehr bewährt – zum Beispiel in den christlichen oder buddhistischen Klöstern. Die ambrosischen Stunden nannte sie Yogi Bhajan.

Denn in den frühen Stunden ist unser Geist besonders empfänglich für tiefgehende Erfahrungen. So wie wir täglich unseren Körper duschen, reinigen und klären wir in diesen zweieinhalb Stunden unseren Geist. Sadhana bedeutet spirituelle Praxis. Sadhana wird etwas mit Dir machen. Vielleicht findest Du in eine tiefe Meditation. Vielleicht eröffnen sich Dir in diesen Stunden neue Sichtweisen. Wege. Auf jeden Fall kann Sadhana Dich näher in Deine Mitte bringen.

Wir freuen uns, im ARDAS an jedem einzelnen Tag des Jahres Sadhana anbieten zu können. Komm doch mal vorbei und schau selbst. Lass den frühen Morgen zu Dir sprechen! (Wochentags von 5:00 Uhr bis 7:30 Uhr, samstags, sonntags und an Feiertagen von 6:00 Uhr bis 8:30 Uhr). Das Sadhana ist kostenlos.

intro: Yoga am 3. Oktober

Veröffentlicht am 01.10.2019

Ein freier Tag und Zeit für Yoga – auch am Tag der Deutschen Einheit gibt's Kurse im ARDAS!

Neben dem Sadhana (6:00–8:30 Uhr) findet statt:

17:30–19 Uhr: Offener Kurs mit Daya Prem

Wir freuen uns auf Dich!

intro: Yoga am 4. Advent!

Veröffentlicht am 22.12.2018

Hier kommt unsere Feiertagsregelung für morgen, Sonntag, den 4. Advent!

Es finden statt:

Sadhana von 6:00 Uhr bis 8:30 Uhr

Offener Kurs von 18:15 bis 18:45 mit Daya Prem

Wir freuen uns auf Euch!

intro: Yoga verschenken!

Veröffentlicht am 15.04.2019

Möchtest Du jemandem, der/die Dir am Herzen liegt, etwas Gutes tun? Dann verschenke doch mal Yoga! Zum Beispiel einen Gutschein über 3 Yoga-Probestunden im ARDAS (einmalig pro Person für 15 Euro). Dabei können die drei Stunden frei aus unserem ARDAS-Card-Kursprogramm gewählt werden. Sprich uns gern an!